So verbessern Sie Ihren SCHUFA-Eintrag



Sie wollen einen Kredit aufnehmen? Eine größere Anschaffung steht an und Sie würden diese gern in Raten finanzieren? Selbst bei einem Umzug oder einem neuen Handyvertrag kommen Sie nicht daran vorbei. Die Schufa und 4 andere Wirtschaftsauskunfteien (Creditreform Boniversum, Bürgel, Infoscore Consumer Data und Deltavista) geben Auskunft über Ihre Bonität und Zahlungszuverlässigkeit. Schufa Holding ist die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“.

Je höher der so genannte Score, desto besser wird Ihre Bonität eingeschätzt. Der beste Wert ist 100 Prozent. Mit diesem bekommen Sie jeden Miet- und Finanzierungsvertrag genehmigt. Wie genau die Schufa diesen Wert berechnet, bleibt ihr Betriebsgeheimnis. Dennoch gibt es nachweislich einige Möglichkeiten, wie Sie diesen Score verbessern können.

  • Weniger ist mehr: Das gilt für Girokonten und Kreditkarten. Sie sollten jeweils nur so viele besitzen, wie Sie tatsächlich benötigen. Je mehr Sie von beiden haben, desto schlechter wird Ihr Scoring. Also einfach mal die unnötigen Verträge kündigen. Das hilft auch zum besseren Überblick über die Finanzen.
  • Konto eröffnen und behalten: Beginnen Sie bei Ihrer Hausbank mit der Führung eines Kontos, wenn Sie jung sind. Und bleiben Sie dort. Wer kein Konto hat oder die Bank häufig wechselt, bei dem vermutet die Schufa Zahlungsschwierigkeiten.
  • Dispo erhöhen, aber nicht nutzen: Wenn Ihre Bank Ihnen einen hohen Dispo bewilligt, spricht das für Ihre Kreditwürdigkeit. Dennoch sollten Sie sich mit der Nutzung etwas zurückhalten. Wer ständig überzieht, erweckt den Eindruck, nicht mit seinen Finanzen klar zu kommen.
  • Verträge mit Vorbildfunktion: Fürs Leasing eines Autos zahlen Sie monatlich relativ hohe Beträge pünktlich. Eine solche regelmäßige Zahlungsverpflichtung gewissenhaft und langfristig zu erfüllen – das gibt Pluspunkte bei den Auskunfteien.
  • Kreditkarten nicht als Kredit-Karte nutzen: Zahlen Sie die fälligen Rechnungen sofort bei Fälligkeit. Wer die Anzahlung leistet und den Rest auf Raten zahlt, hat nicht nur hohe Zinsen sondern auch ein schlechteres Scoring zu befürchten. Am besten monatlich den offenen Betrag per Lastschrift abbuchen lassen.
  • Kredit richtig anfragen: Wenn Sie etwas finanzieren wollen und bei der Bank nach einem Kredit fragen, meldet diese die Anfrage an die Schufa. Beim Vergleich mehrerer Angebote könnten Sie den Eindruck erwecken, Sie bräuchten dringend Geld und suchten nachdrücklich nach einer Finanzierung. Verlangen Sie bei der Bank einfach die “Anfrage Kreditkondition”, die nicht weitergemeldet wird.
  • Pünktlich zahlen: Jede Zahlungsverzögerung kann theoretisch der Schufa gemeldet werden. Egal ob Versorger, Shopping oder Miete – wenn Sie keine Zahlung verpassen, müssen Sie auch keine negativen Einträge befürchten.

Einmal jährlich sind die Auskunfteien mittlerweile dazu verpflichtet, jedem eine Übersicht über die gespeicherten Daten herauszugeben. Und zwar kostenlos. Da bei Schufa und Co. alle anderen Anfragen kostenpflichtig sind, zeigen wir Ihnen, wie Sie die ziemlich versteckte kostenlose Anfrage nach „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ finden.

Unter www.meineSCHUFA.de ganz nach unten scrollen und „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ anklicken. Scrollen Sie, bis Sie wieder die „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“ finden, die einzige kostenlose Anfrage. Lassen Sie sich nicht verwirren durch die vielen anderen kostenpflichtigen Angebote, die Ihnen zwischenzeitlich gezeigt werden. Hier gelangen Sie direkt zur kostenlosen Auskunft … Wählen Sie Ihre Sprache und füllen Sie das Dokument aus.

 


Bildquelle:
iStock