Schon früh an eine ordentliche Anschlussfinanzierung denken!



Selbst wenn die Sollzinsbindung für Ihr Immobiliendarlehen nicht dieses Jahr ausläuft, verschaffen Sie sich am besten schon jetzt einen Überblick. Überstürzen sollten Sie die Entscheidung über solch große Summen nicht, aber nehmen Sie sich doch einfach beim Aufräumen Ihrer Aktenablage Ihre Finanzierungsunterlagen zur Hand und prüfen Sie:

Wie lange läuft meine Sollzinsbindung?

Viele Anbieter von Anschlussfinanzierungen können Ihnen schon bis zu anderthalb Jahre vorher ein günstiges Angebot machen. Und günstiger als zu den aktuellen Niedrig- bis Nullzinsen kann eine Finanzierung nicht werden.

Wie hoch ist meine Tilgung?

Vielleicht haben Sie vor 10 Jahren zum Zeitpunkt des Immobilienkaufs eine Tilgungsrate von 1 oder 2 Prozent gewählt? Mittlerweile haben Sie womöglich weniger zusätzliche Kreditraten zu stemmen. Bei einer Anschlussfinanzierung sollten Sie versuchen, die bisherige monatliche Rate etwa beizubehalten. Durch die niedrigeren Zinsen des verbleibenden Kredits erhöht sich die Tilgung erneut und Sie können um einige Jahre schneller fertig sein mit der Rückzahlung.

Hat sich meine finanzielle Situation verändert?

Vielleicht verdienen Sie auch mittlerweile mehr und Ihr Familieneinkommen hat sich nach den Jahren der Kinderbetreuung und Teilzeitarbeit auch wieder erhöht? Rechnen Sie nochmal durch, ob sie monatlich ein paar Euro mehr in die Rückzahlung des Kredits stecken wollen. Sie werden sehen, wie viele Zinsen Sie am Ende sparen können, wenn Sie mit der Tilgung schneller fertig sind. Es lohnt sich.

Wenn Sie bei diesen Eckdaten Ihrer Wohnungs- oder Hausfinanzierung eine Möglichkeit zum Geldsparen entdeckt haben, hat sich der Frühjahrsputz im Aktenschrank doch schon gelohnt. Sie müssen die Zahlen gar nicht selbst berechnen oder die Kreditanbieter vergleichen. Ihr Finanzexperte hilft Ihnen schnell und unkompliziert.

 

 


Bildquelle:
iStock