Hausfinanzierung steht, und dann?



Sie haben vor einer Weile ein Eigenheim gekauft und einen Finanzierungsvertrag abgeschlossen. Der läuft noch einige Jahre und Sie denken nicht weiter darüber nach? Das kann mit der Anschlussfinanzierung in ein paar Jahren ganz schön teuer werden, denn niedriger als momentan können die Zinsen nicht sinken. Je nach Restschuld, die dann in einem neuen Darlehensvertrag weiter finanziert werden muss, können Häuslebauer und -käufer richtig drauflegen.

Längere Laufzeit des Kreditvertrags

Einige Banken bieten für eine Finanzierung eine längere Sollzinsbindung als die gängigen 10 oder 15 Jahre an. Bis zu 30 Jahren sind bei manchen Anbietern möglich. Ihr Recht auf Sonderkündigung nach 10 Jahren bleibt davon unberührt. So können Sie auch mit langer Vertragsbindung auf Zinsänderungen reagieren ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen (Vergleiche: § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB).

Wenn Sie monatlich nach der Ratenzahlung noch Budget übrig haben, können Sie auch einen Volltilgungsvertrag abschließen, bei dem mit dem Ende der Zinsbindung alle Schulden beglichen sind. Gegebenenfalls kommen Sie auch über die Sondertilgung am Ende der Laufzeit auf Null.

Mit Forward-Darlehen niedrige Zinsen sichern

Eine andere gängige Möglichkeit, sich heute schon die günstigen Zinsen für morgen zu sichern, ist das Forward-Darlehen. Sie schließen jetzt einen Finanzierungsvertrag für die zu erwartende Restschuld am Ende der Laufzeit ab und profitieren von den Niedrigzinsen. Diese Zinsgarantie lässt sich die Bank mit einem Aufschlag von 0,01 bis 0,03 Prozent monatlich bezahlen. Ein Forward-Darlehen muss allerdings innerhalb von 3 Jahren nach Vertragsabschluss in Anspruch genommen werden. Wenn Ihr Finanzierungsvertrag noch länger läuft, ist das keine passende Möglichkeit für Sie.

Bausparvertrag abschließen

Wenn Sie heute einen Bausparvertrag abschließen, zahlen Sie monatlich Ihre Beiträge ein und sichern sich für das Darlehen nach der Ansparphase den aktuell günstigen Zinssatz. Wenn Ihre Immobilienfinanzierung dann in einigen Jahren ausläuft, haben Sie zum einen schon etwas Kapital angespart, und sich gleichzeitig die günstigen Zinsen für die verbleibende Schuld gesichert. So kann es Ihnen egal sein, welchen Leitzins die Europäische Zentralbank in 15 oder 20 Jahren festsetzt.

Achten Sie beim Abschluss eines Bausparvertrags darauf, dass er günstige Konditionen für die Darlehensverzinsung hat. Es gibt auch die Variante, die Ihnen mehr Guthabenzinsen auf die Spareinlagen ausschüttet. Außerdem sollten die Abschlussgebühren nicht so hoch sein. Ein Promille der Bausparsumme ist üblich.

 

 

 


Bildquelle:
iStock