Durch Kredite aus dem Internet viel Geld sparen



Kleine Kredite sind derzeit mit niedrigen Zinsen verbunden und so lässt sich ohne Probleme ein Fernseher kaufen oder die Wohnung neu einrichten.
Doch worauf muss hier geachtet werden?

Eine Wohnungsreinrichtung, ein Auto oder eine Renovierung: Es gibt viele Gründe, die nach einem Ratenkredit verlangen. Die Zinsen sind derzeit sehr niedrig und zum Teil können die Verbraucher sogar noch Geld sparen. Der effektive Jahreszins lag im vergangenen Dezember durchschnittlich bei 5,4 Prozent.

Wer die Kredite im Internet vergleicht, der kommt oftmals in den Genuss noch günstigerer Konditionen.

Wann ist der Kredit sinnvoll?

Gerade größere Anschaffungen lassen sich meist nur mit einem Kredit stemmen. Auch für Umschuldungen bieten sie sich an, denn dadurch können teurere Kredite aus der Vergangenheit abgelöst werden. Die Zinslast wird dadurch gesenkt. Dennoch ist es wichtig, vor der Aufnahme des Kredits gründlich zu prüfen, ob die Anschaffung tatsächlich nötig ist oder ob es vielleicht sogar preiswertere Alternativen gibt.

Zudem wird von Experten immer wieder darauf hingewiesen, dass befristet Beschäftigte oder Selbstständige häufig nur schwer einen Kredit von der Bank erhalten. Festangestellte haben es hier deutlich leichter. Privatkredite aus dem Internet könnten hier laut dem unabhängigen Infoportal „Finanztip“ für Abhilfe sorgen. Im Vergleich zu Bankdarlehen können die Zinsen aber höher ausfallen.

Welche Details muss ich vor der Kreditaufnahme klären?

Bevor sich Interessierte für einen Kredit entscheiden, sollten sie genau prüfen, wie hoch die monatliche Abzahlungsrate sein darf. Im Anschluss sollte auch die Dauer der Tilgung abgeklärt werden. Die Kombination aus diesen beiden Kriterien ergibt am Ende die Kreditsumme, die ruhigen Gewissens aufgenommen werden kann. Wenn die benötigte Anschaffung diesen Wert übersteigt, dann sollte der Kauf noch einmal überdacht werden.

Wie können die günstigsten Kredite gefunden werden?

Der Schufa-Eintrag kann die Kreditkonditionen beeinflussen, weshalb dieser laut „Finanztest“ im Vorfeld auf Fehler überprüft werden sollte. Einmal pro Jahr ist diese Abfrage kostenlos. Wer die Abfrage über einen Bankberater startet, der sollte eine „Konditionsabfrage“ verlangen.

Bei einer „Kreditanfrage“ wird die Bonität nämlich automatisch gesenkt, wenn das Geschäft nicht zustande kommt. Von Verbraucherschützern wird die Nutzung von Internet-Vergleichsportalen empfohlen.

Wie werden Vergleichsportale genutzt?

Mit den persönlichen Angaben verändern sich auch die Konditionen, weshalb die erste Zinsliste nicht immer die beste Option darstellt.
Die wichtigste Vergleichsgröße ist der effektive Jahreszins. Hier sind nämlich alle Kosten enthalten.

Stellen Sie am besten über die KVB GmbH direkt eine persönliche Anfrage und erhalten umgehend ein Angebot


Bildquelle:
Fotolia 194968932