circle iconKostenfrei anrufen unter 0800 / 59 49 596
Rufen Sie uns an
0800 / 59 49 596
Jetzt anrufen!
Anruf
Schreiben Sie uns
Jetzt unverbindlich anfragen
Jetzt schreiben!
Anfrage
Live-Chat
Chat starten!

Auch kleine Bäder lassen sich in echte Wellnessoasen verwandeln

KVB-Redaktion vom 11.07.2019

Pro Tag verbringen die Deutschen durchschnittlich eine halbe Stunde im Badezimmer.

Immer mehr Menschen bauen ihr Bad deshalb in eine kleine Wellnessoase um. Doch wie wird eigentlich ein kleines Bad zum Prunkstück? Als klein gilt ein Bad unter sechs Quadratmetern. Im Schnitt hat ein Bad hierzulande acht Quadratmeter. Die Zahl der Badsanierungen erlebt seit dem Jahr 2012 einen starken Anstieg. Gerade die Renovierung von kleinen und mittleren Bädern lässt sich mit geringen finanziellen Mitteln umsetzen.

Dabei sind es vier Elemente, die ein Badezimmer prägen:

  • Einrichtung
  • Farben
  • Fliesen
  • Licht

Bei geschickter Kombination dieser Elemente, kann auch ein vermeintlich kleines Badezimmer geräumig erscheinen.

Mit kleinen Ausstattungsobjekten clever einrichten

Die Einrichtung des Badezimmers stellt häufig die größte Herausforderung dar. Gerade kleine Badezimmer bieten wenig Raum und selbst die Unterbringung einer Standardbadewanne wird zum Hindernis. Oftmals wird darauf je nach persönlicher Vorliebe verzichtet. So wird eher eine Luxusdusche mit Massagedüsen oder Lichtspielen verbaut. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Dusche ebenerdig ist und eine Glaswand aufweist. So ist eine Barrierefreiheit gegeben und der Raum erscheint viel größer.

Wenn es doch eine Badewanne sein soll, dann sind aufgrund der Platzersparnis asymmetrische Wannen oder Eckwannen zu empfehlen. Achten Sie auf eine ordentliche Tiefe, da diese Wannen in der Regel unter dem Standardmaß liegen.

In kleinen Bädern Sanitärelemente neu platzieren

Es gibt einen kleinen Trick der es Ihnen ermöglicht, Ihre Sanitärelemente neu zu platzieren. Bei der Vorwandinstallation werden vorhandene Wasserleitungen genutzt und außerhalb der Wand neu verlegt. Im Anschluss werden diese durch eine Verkleidung verdeckt. Die Vorwandinstallation eröffnet Ihnen ungeahnte Möglichkeiten, ohne dass Sie dafür Wände aufreißen müssen. Bei Regalen und Schränken können Sie ebenfalls Platz sparen. So ist ein großer Schrank sinnvoller, als viele Minivitrinen und Regalbretter. Muss es immer das riesige Waschbecken sein? Ein kleiner Waschtisch erfüllt zumeist ebenso seinen Zweck. Zusätzlicher Stauraum entsteht durch einen passenden Unterschrank.

Die richtige Heizung wählen

Ein klassischer Heizkörper ist ein echter Platzräuber. Eine bessere Alternative stellt der Handtuchheizkörper dar. Dieser heizt den Raum und trocknet die Handtücher. Bei kleineren Bädern bietet sich eine elektrische Fußbodenheizung an. Die Vorlaufzeit ist gering und der Einbau auch in älteren Objekten möglich. Dafür werden unter den Fliesen zugeschnittene Heizmatten verlegt. Auch Spiegelheizungen sind begehrt. Die Heizschlangen werden hinter dem Glas angebracht und erwärmen Spiegel und Raum.

Welche Fliesen sollten in kleinen Bädern verlegt werden?

Die Auswahl der richtigen Fliesen spielt eine entscheidende Rolle bei der Neugestaltung des Badezimmers. In kleinen Bädern sorgen großflächige Stücke für eine optische Vergrößerung des Raumes. In den Ecken könnten als Alternative zu Fliesen auch Spiegel zum Einsatz kommen. Es wird ein Effekt von Weite erzielt und dieser ist durchaus wirkungsvoll. In kleinen Bädern lassen sich oft schlecht nutzbare Nischen finden. Visuell aufgepeppt werden die Bereiche zum Beispiel durch bunte Fliesen.

Der effektvolle Einsatz von Licht und Farbe

Die Farbegestaltung spielt in kleinen Bädern eine wichtige Rolle. Je heller die Räume gehalten sind, desto weitläufiger wirken sie. Kein Wunder also, dass weiße Fliesen so begehrt sind. Große Farbkontraste sollten vermieden werden. Setzen Sie auf Kombinationen, wie Weiß und Grau oder Weiß und Gelb. Sprunghafte Farbwechsel sorgen nämlich für Unruhe. Durch Holzelemente wird zudem ein wohnliches Klima geschaffen. Hier sind jedoch eher helle Holzsorten zu bevorzugen.

Setzen Sie auf ein stimmiges Beleuchtungskonzept

Durch indirekte Lichtquellen, wie Einbaustrahler oder Spiegelleuchten, wird der Raum geweitet. Bei weißen Bädern sollte die Beleuchtung nicht zu kühl sein. Warmweißes Licht sorgt für eine behagliche Atmosphäre. Wenn Sie sich für dimmbaren Lampen entscheiden, können Sie die Helligkeit je nach Stimmung selbst regulieren. Halten Sie zudem den Boden frei. Badteppiche lassen den Raum kleiner wirken.

Was kostet die Sanierung eines kleinen Badezimmers?

Ganz wichtig ist natürlich die Frage nach den Kosten der Sanierung des Badezimmers. Diese sind an viele Faktoren geknüpft. Wie hochwertig soll die Badausstattung sein? Wie groß ist das Bad? Wie umfangreich sind die Umbaumaßnahmen? Bei einem etwa acht Quadratmeter großen Bad, rechnen Einrichtungsberater bei guter Ausstattung mit Kosten von etwa 10.000 Euro. Wenn Sie sich für gehobene Ausstattungselemente entscheiden, steigen die Kosten auf etwa 18.000 Euro. Nach oben hin gibt es bei den Luxusvarianten jedoch keine Grenzen. Diverse Arbeiten können Sie auch in Eigenleistung erbringen und sich somit viel Geld sparen. Auch wenn Sie die Kosten im ersten Moment vielleicht abschrecken, sollten Sie den Mehrwert bedenken. Sie erhöhen durch die Sanierung nicht nur ihre Lebensqualität, sie steigern auch den Wert Ihrer Immobilie. Zudem könnte die Abdeckung der Kosten durch einen Bausparvertrag erfolgen.

Schön, dass Sie uns kennenlernen möchten!
Anrede*

Vorname*

Nachname*

Strasse & Hausnummer*

Postleitzahl*

Ort*

Sie sind

Telefonnummer*

E-Mail-Adresse*

Kreditsumme

Verwendung

Ihre Nachricht an uns

Den Hinweis zur Datenverarbeitung habe ich gelesen. *

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder.
Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.
schließen